HISTORISCHE POSTSTRASSEN ERLEBEN

Im Land der historischen Poststraßen begrüßt Sie ganz herzlich der 1. Sächsische Postkutschenverein e.V. aus Grillenburg.

Sie sind herzlich eingeladen hier auf unserer Website das Land der Historischen Poststraßen kennen zu lernen. Neben geschichtlichen Hintergrundinformationen, Beiträgen zu Veranstaltungen, Wettbewerben und vielem mehr, finden Sie auf unserer Seite auch jede Menge Informationen zu Ausflugsmöglichkeiten, Veranstaltungen und Freizeittipps. Viel Spaß beim online-stöbern! Hier findet jeder Anregungen für einen Besuch in unserer Region und wir freuen uns, Sie bald im Land der Historischen Poststraßen begrüßen zu können. Bitte beachten Sie, dass alle unsere hier angebotenen Postkutschen- und Postschlittenfahrten nur im Waldgasthof Bad Einsiedel in Kurort Seiffen buchbar sind!

Unsere Facebook Gruppe finden Sie hier.


Postkutschensaison Mai – Oktober

Postschlittensaison Dezember – März

Postkutschen- und Postschlittenwetter im Land der historischen Poststraßen (Bad Einsiedel)
Wetterstation


Fahrten mit der Postkutsche im schönsten Wald Sachsens, auf der Kammstraße und ab Dresden

Erste Fahrten im Mai und letzte Fahrten im Oktober

Die Grillenburger Postkutsche ging am 6. Mai 2007 auf Jungfernfahrt sowie ab Juni 2007 auf Halb- und Ganztagsfahrten durch den Tharandter Wald. Bei drei verschiedenen Routen haben Sie die Möglichkeit, den schönsten Wald Sachsens hoch oben auf dem gelben Wagen zu genießen und Sehenswertes in Richtung Klingenberg-Colmnitz, Kurort Hartha und Mohorn-Grund kennenzulernen. Bereits 2004 wurde der Postkurs von Dresden nach Grillenburg wieder befahren. Er führt vom Postplatz, im Zuge historischer Poststraßen und Wege, u.a. über Pesterwitz (Weingut), Wilsdruff (Markt), Grumbach (Gasthaus „Grumbacher Hof“) und Pohrsdorf (Spritzenhaus) zum Gasthaus „Waldhof zu Grillenburg“. Der Kammstraßenkurs führt seit 2008 von Altenberg nach Frauenstein mit Halt an der Zinnbrücke, am Gasthaus „Altes Zollhaus“ in Neuhermsdorf und an der Weicheltmühle im Gimmlitztal. Seit 2016 wird die Postkutsche vorzugsweise vom Waldgasthof Bad Einsiedel in Kurort Seiffen aus eingesetzt.

Mehr Info


Postschlittenfahrten nach historischem Vorbild im Tharandter Wald und Erzgebirge

1938 ließ die Deutsche Reichspost in Bautzen neue Postkutschen bauen, um sie in 25 deutschen Kurorten für touristische Postkutschenfahrten einzusetzen. In Sachsen war das in Kurort Oberwiesenthal, im Gebiet Radiumbad Oberschlema / Eibenstock (Erzgebirge) und in Bad Elster (Vogtland). Da die großen, vierspännigen Postkutschen im Gebirge im Winter nicht eingesetzt werden konnten, schaffte die Deutsche Reichspost 1938-39 nur in Sachsen „Pferdepersonenpostschlitten“ an. Es ist in Eibenstock, Radiumbad Oberschlema, Kurort Oberwiesenthal und im Vogtland (Bad Elster – Bad Brambach) je ein Postschlitten unterschiedlicher Bauart nachweisbar, der zweispännig, mit Schellengeläut mehrmals wöchentlich für Tages- und Halbtagsfahrten eingesetzt wurde. Die gelben, offenen Postschlitten mit Platz für sechs bis acht Fahrgäste sowie den Postillion wurden in Zwickau gebaut. Der erste Postschlitten fuhr am 1. Januar 1939 in Eibenstock mit Posthornsignalen zu einer Tagestour über den Erzgebirgskamm. Der Postillion war dabei mit Kutschermantel, Pelzumhang und Pelzmütze bekleidet. Auch im Thüringer Wald wurde der Einsatz 1939 geplant, jedoch nicht umgesetzt. Im zweiten Weltkrieg stellte man die Postkutschen- und Postschlittenfahrten wieder ein. Eine Reaktivierung erfolgte nach dem Krieg nur bei den Postkutschenfahrten. Die historischen Postschlitten als sächsische Einmaligkeit sind heute nicht mehr vorhanden (Quelle: Archiv Stefan Nunner, Rohrbach).

Ein neuer Postschlitten im Stil der Deutschen Reichspost wurde seit der Wintersonnenwende 2007 jährlich von der Adventszeit bis Ostern schneeunabhängig vom Gasthaus & Pension „Waldhof zu Grillenburg“ aus für stündliche Rundfahrten auf den Kutschwegen im Tharandter Wald eingesetzt. Die Plateaulage des Tharandter Waldes, zwischen Dresden und der Bergstadt Freiberg, als nordöstlichster Ausläufer des Erzgebirges war dafür besonders gut geeignet. Der offizielle Auftakt war die „Nikolauspost“ und der Abschluss ist die „Osterhasenpost“ mit der Möglichkeit zur Abgabe der Kinderwunschzettel an den Postillion. Ab 2018 wird der Postschlitten ab dem Waldgasthof Bad Einsiedel in Kurort Seiffen eingesetzt. Bis acht Fahrgäste können je Rundfahrt teilnehmen, die beim Gasthaus direkt buchbar ist.

mehr Infos

Postschlitten

Postkutschenfahrten im Kurort Seiffen im Osterzgebirge ab/an Waldgasthof Bad Einsiedel

Ab sofort sind alle Postkutschen- und Postschlittenfahrten nur noch im Waldgasthof Bad Einsiedel in Kurort Seiffen im Osterzgebirge buchbar und werden auch von dort aus angeboten!

Buchungen unter Tel. 037362 879712 bzw. weitere Informationen hier.


Vereinsaktivitäten rund um das Thema Postkutschen und Historische Poststraßen (Chronik)

Aktuelles:

Plakat zur Wanderausstellung mit regionalen Ergänzungen im Museum Borna
Plakat zum „Kleinen Postfest“ 2024 am Heimatmuseum Dohna

Die Neubeschilderung der Alten Dresden-Teplitzer Poststraße als Wanderweg mit Hinweisen für Radfahrer und Erneuerung der Objektbeschilderung hat am 18. März 2024 am Bhf. Dohna begonnen und wurde am 8. April 2024 am Bhf. Lauenstein abgeschlossen:

Rest der Wegweisersäule Niederseidewitz an der Alten Dresden-Teplitzer Poststraße mit neuer Beschilderung

Neue Wanderweg- und Objekt-Beschilderung für Alte Dresden-Teplitzer Poststraße wurde 2023 beschafft und wird im 1. Quartal 2024 angebracht

Förderung über Programm Kleinprojektefond Sachsen

Postkutsche des 1. Sächsischen Postkutschenvereines e.V. auf Briefmarke und Ersttagsbrief zum Tag der Briefmarke „100 Jahre Hoch auf dem gelben Wagen“ in Meiningen / Thüringen am 01.10.2023

Ersttagsbeleg der Sonderpostbeförderung mit Postkutsche der „Thüringer Kutschenromantik“

Neubeschilderung der Alten Dresden-Teplitzer Poststraße und Maßnahmen an weiteren Poststraßen im Osterzgebirge 2023 / 2024

Neue erweiterte Beschilderung der Alten Dresden-Teplitzer-Poststraße

Eine einheitliche Wanderweg-Beschilderung der Strecke bestand bereits vor dem Bau der A17, damals erstellt durch Werkstätten des Gutes Gamig auf Anregung der Forschungsgruppe Kursächsische Postmeilensäulen e.V. (www.postmeilensaeulen.de). Diese Wegweiser sind aber über die Jahre verlustig gegangen. Im Geisinger Ortsteil Fürstenwalde wurde im April 2008 mit der Aufstellung der zweiten Ausstattung von einheitlichen Wanderwegweisern auf der alten Dresden Teplitzer Poststraße begonnen. Schüler aus dem Gymnasium in Freital, der Pesterwitzer Grundschule und des Gymnasiums im tschechischen Decin (Tetschen) fertigten diese Wegweiser selbst an. Auf den Wegweisern ist jeweils eine von den Schülern selbst gemalte Postkutsche zu sehen und die Aufschrift „Alte Poststraße Dresden Teplitz“ bzw. „Stara Postovka Dresden-Teplice“ Diese Aktion wurde von den Freitaler Wandermalern im Rahmen des Projektes „Historische Poststraßen“ (www.poststrassen-erleben.de) unter Federführung des 1. Sächsischen Postkutschenvereines e.V. organisiert. Auch die Erläuterungstafeln zur Poststraße in Dohna (Markt), Breitenau (ehem. Erbgericht / Ausspanne) und in Fürstenwalde (Abzweig zum Schwarzen Kreuz) entstanden im Rahmen dieses Projektes. Die Postmeilensäulen entlang der Strecke wurden mit der Aufstellung der Nachbildungen und Restaurierung der Bestandssäulen im Zuge des Baues der A17 im Auftrag der DEGES 2012 auch mit Erläuterungstafeln versehen. Da diese Wanderwegbeschilderung inzwischen nicht mehr vorhanden oder sehr stark beschädigt/verwittert ist und auch die Objektbeschilderung kaum noch lesbar, wird der 1. Sächsische Postkutschenverein e.V. diese erneuern bzw. ersetzen und sogar erweitern. Denn es ist nun die durchgehende (ergänzende) Beschilderung/Markierung als Wanderweg (auch mit Hinweisen für Radfahrer) auf bestehenden beschilderten/markierten Rad- und Wanderwegen zwischen dem Bahnhof Dohna und dem Bahnhof Lauenstein in beide Richtungen unter Einbeziehung der Museen in Dohna und Lauenstein sowie dem Schloss Kuckuckstein bzw. dem Infopunkt an der Distanzsäule am Markt in Liebstadt zu diesem Thema geplant. Die Bestandsaufnahme wurde abgeschlossen, die Finanzierung über den Verein ist gesichert und die Kommunen wurden dazu informiert. 2023 sollen zumindest nach Angebotseinholung und Vergabe die neuen Wegweiser bzw. Schilder/Markierungen mit Zubehör beschafft werden und das Anbringen je nach Witterung zusammen mit den örtlichen Wegewarten an der vorhandenen Bestands-Infrastruktur im ersten Quartal 2024 erfolgen.

Ergänzende Projekte Müglitztalstraße und Neue Dresden-Teplitzer Poststraße

Im Zuge der Müglitztalstraße gibt es noch die Informationstafeln in Bärenstein sowie Weesenstein und an der Neuen Dresden Teplitzer Poststraße in Pirna-Zehista. An der Bushaltestelle Bahnhof Dohna soll der restaurierte Ganzmeilenstein aus dem Museumshof Dohna Aufstellung finden. Während die anderen als Kilometersteine erhaltenen Meilensteine an der Müglitztalstraße bei Schlottwitz, Glashütte, Bärenstein, Lauenstein und Geising von der Straßenbauverwaltung ggf. beim Radwegbau zu restaurieren und beschildern sowie ggf. zu versetzten wären, könnte der verschleppte aber sehr gut erhaltene Meilen-Kilometerstein aus der Ortslage Mühlbach aus einem Kleingarten in Nikolsdorf (Leupoldishain/Stadt Königstein) bei Interesse von der Kommune zurückgeholt und in der Ortslage im Zuge der Müglitztalstraße wieder aufgestellt werden. Die Meilensteine an der Neuen Dresden-Teplitzer Poststraße bei Cotta (Rastplatz) und Berggießhübel (Panoramahöhe) werden auf Anregung der Forschungsgruppe Kursächsische Postmeilensäulen e.V. im Auftrag der Straßenmeisterei Dohma in Abstimmung mit dem LASuV Meißen restauriert, wieder aufgestellt und beschildert, da sie dort eingelagert sind. Was voraussichtlich 2024 erfolgt. Für die Grenzsäule Hellendorf, eine ehem. Kursächsische Ganzmeilensäule in der Zuständigkeit des LASuV Meißen, steht die Entscheidung noch aus

Weitere Poststraßen

Mit der Umsetzung des Königlich-sächsischen Halbmeilensteines von Holzhau nach Hermsdorf/Erzg. und dem Abschluss der Beschilderung der Objekte im Zuge Freiberg-Teplitzer Poststraße, der Dresden-Freiberger Chaussee und Kammstraße zwischen Tharandt, Freiberg, Frauenstein, der Landesgrenze und Altenberg und den bestehenden Infotafeln in Grillenburg, Frauenstein und an der Landesgrenze wird dieser Projektteil 2024 vorerst abgeschlossen bzw. konzentriert sich auf die Bestandserhaltung.

Beschilderung der Alten Dresden-Teplitzer Poststraße am Rest der Wegsäule in Niederseidewitz vor Erneuerung

Teilnahme stehender Festumzug 800 Jahre Grumbach (Wilsdruff) 11.06.2023

Standbild mit Nachbau einer Postkutsche aus Bobritzsch und Besuch der DDR-Post in Grumbach

Wiederinbetriebnahme der Postkutsche in Kurort Oberwiesenthal/Erzgebirge:

Der 1. Sächsische Postkutschenverein e.V. war offiziell zur Wiederinbetriebnahme der Postkutsche Oberwiesenthal am 27.05.2023. Sie wurde im Auftrag der Deutschen Reichspost 1939 im Karosserierwerk Aug. Nowack AG in Bautzen mit der Seriennummer 18 gebaut. Damit ist sie ist die einzige Originalpostkutsche in Deutschland, wenn nicht darüber hinaus, welche am historischen Einsatzort noch in der ursprünglichen Funtion betrieben wird. Die Postkutsche ist Eigentum der Stadt Kurort Oberwiesenthal und Betreiber ist das örtliche Pferdefuhrgeschäft Kaufmann. Spätestens nächstes Jahr zum 85-jährigen Einsatzjubiläum werden voraussichtlich auch die originalgetreuen Uniformen dafür zur Verfügung stehen. Allzeit gute Fahrt und Hufschlag frei! (https://www.oberwiesenthal.de/postkutsche.cfm)

Übergabe eines historischen Fotos der Postkutsche Oberwiesenthal, welches noch die Seriennummer 18 zeigt.

Rückblick auf das Poststraßen-, Postwege- bzw. Postmeilenfest in Dohna:

Die Akteure des Festes an der Postmeilensäule in Dohna

Vom Poststraßen- zum Postwege- bzw. Postmeilenfest in Dohna bei Pirna mit der Wanderausstellung im Museum Dohna bis 18. Juni 2023 (Programm)

Rückblick auf den Postkutscheneinsatz zum Frühlingsfest in Freiberg:

Start und Ziel der Rundfahrten gegenüber dem Postamt in Freiberg

Frühlingsfest am 07.05.2023 zum Jubiläum „300 Jahre Postmeilensäulen“ in Freiberg/Sa. mit Postkutschenfahrten um die historische Innenstadt sowie einer Post- und Fernmeldeausstellung im Kellergeschoss des Postamtes (Programm)

Wanderausstellung im Pferdebahnmuseum Döbeln

Plakat

20 Jahre Projekt „Historische Poststraßen“ – 8. Poststraßenfest im „Land der historischen Poststraßen“

Offizieller Projektstart am 27. März 2004 in Bad Schandau

Am 03.09.2003 fand das erste Poststraßenfest im Zuge der historischen Dresden-Teplitzer Poststraßen auf Initiative von Einwohnern und Vereinen in Bad Gottleuba-Berggießhübel statt und ab 2004 fuhren erstmals wieder Postkutschen bei Veranstaltungen in der Sächsischen Schweiz und dem Tharandter Wald. Es war der Grundstein für das touristische Projekt „Historische Poststraßen“ in der linkselbischen Region des heutigen Landkreises Sächsische Schweiz – Osterzgebirge.

Wegbereiter des Projektes waren, neben den beteiligten Kommunen, Museen, Firmen und örtlichen Vereinen/Initiativen als wesentliche Akteure, die beteiligten Landkreise, der Tourismusverband „Sächsische Schweiz“ e.V. und der Landschaf(f)t Zukunft e.V. mit Unterstützung von Fördermitteln aus dem 2001-2007 laufenden Pilot-Förderprogramm „Regionen Aktiv – Land gestaltet Zukunft“ des Bundesministeriums für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft (BMVEL) in der Modellregion Sächsische Schweiz / Weißeritzkreis im Rahmen der EU-Gemeinschaftsinitiative LEADER+.

Heute ist der zum Abschluss des Förderperiode 2007 gegründete 1. Sächsische Postkutschenverein e.V. (www.poststrassen-erleben.de) in fachlicher Partnerschaft mit der bereits 1964 gegründeten Forschungsgruppe Kursächsische Postmeilensäulen e.V. (www.postmeilensaeulen.de) mit Sitz in Grillenburg (Stadt Tharandt) Träger der Initiative im Sinne einer dauerhaften und nachhaltigen Weiterentwicklung. So finden u.a. seit 2006 bis heute ununterbrochen, auch ohne Förderung, noch regelmäßig Postkutschentreffen in Sachsen statt, sind die damals angeschafften Postkutschen einsatzbereit, ist die mehrmals erneuerte Wanderausstellung „Historische Poststraßen“ buchbar und wird die touristische Beschilderung im Zuge der Historischen Poststraßen in der Region ehrenamtlich unterhalten sowie regelmäßig mit aktuellem Informationsmaterial bestückt.

Mit dem aktuellen Projekt „Postwege“ (www.postwege.de) wurde dieses Thema am 18.06.2022 zum „Jubiläum 300 Jahre Kursächsische Postmeilensäulen“ und „300 Jahre Canaletto“ mit der Aufstellung der Nachbildung eines Kursächsischen Viertelmeilensteines in Pirna-Copitz unter Schirmherrschaft der sächsischen Staatsministerin für Kultur und Tourismus, Barbara Klepsch, neu belebt und widmet sich nun zeitgemäß dem Schwerpunkt Rad- und Wandertourismus auf digitaler Basis im Zuge der historischen Poststraßen mit über die Landesgrenzen Sachsen hinaus wirkender Ausstrahlung. Dazu wird auch die Wiederbelebung der bis 2009 in der Region durchgeführten Poststraßenfeste einen Beitrag leisten, was am 20./21.05.2023 in Dohna sowie kooperierenden Aktivitäten in Liebstadt und Pirna stattfindet, begleitet von der Sonderausstellung „Historische Poststraßen“ 28.04.-18.06.2023 im Heimatmuseum Dohna.

Postschlittenfahrten im Winter 2022 im Stil der Deutschen Reichspost von 1939 auf dem Erzgebirgskamm ab/an Waldgasthof Bad Einsiedel in Kurort Seiffen

Postschlitten

Rückblick auf den ersten Tag des Postkutschentreffens am 10./11.09.2022 mit fünf Postkutschen an der Bockwindmühle in Bad Düben und dem Dank an den Ausrichter Fa. Kutsche, Kremser & Co.

Der vom Museum für Kommunikation aus der Alten Posthalterei Beelitz übernommene und vormals in Niedersachsen eingesetzte Postbus/Paketzustellwagen wurde nach kleineren Reparaturen zum Postkutschentreffen am 10./11.09.2022 in Bad Düben erstmals wieder eingesetzt, nun aber mit originalgetreuer Beschriftung.

Eröffnung der Wanderausstellung (01.09.2022 – 06.10.2022) im Foyer des Rathauses Lichtenstein/Sachsen am 31.08.2022 aus Anlass der Aufstellung der Nachbildung des Kgl.-sächs. Stationssteines im Ort.

Nachbildung des Kgl.-sächs. Stationssteines Lichtenstein/Sa. an der Ecke Glauchauer/Innere Zwickauer Straße

Am 17. August 2022 ging per Übergabevereinbarung das Objekt 3.2003.152 des Museums für Kommunikation Berlin, die aus dem Museum Posthalterei Beelitz übernommene Postkutsche vom Typ Paketbestellwagen/Postbus, in den Besitz des 1. Sächsischen Postkutschenvereins e.V. über. Sie wird im ursprünglichen Stil der Kaiserlichen Deutschen Reichspost erstmals zum 11. Postkutschentreffen bzw. 4. Treffen dieser Art an der Bockwindmühle am 10. September 2022 in Bad Düben originalgetreu beschriftet wieder im Einsatz sein. Vielen Dank für die Übergabe an das Museum für Kommunikation Berlin (https://www.mfk-berlin.de/) und unseren Partner Fa. Kutsche, Kremser & Co. in Bad Düben (https://www.kutsche-kremser-co.de/), der die Kutsche betreibt.

Die Postkutsche, noch mit alter Beschriftung aus der Einsatzzeit in Niedersachsen, bei der Ankunft in Bad Düben
Mit dieser Beschriftung wird sie am 10. September 2022 beim Postkutschentreffen in Bad Düben im Einsatz sein.

Postkutschenfahrten und Infostand zum Festwochenende „500+1 Jahre Marienberg“ am 09./10. Juli 2022

Postkutschenfahrten (https://www.youtube.com/watch?v=DLIYM1o6vxE) 1. Sächsischer Postkutschenverein e.V. im Stil der kgl.-sächs. Extrapost mit dem Team vom Waldgasthof Bad Einsiedel (Foto: M. Weidensdorfer)
Infostand der Forschungsgruppe Kursächsische Postmeilensäulen e.V. an der Postmeilensäule Zschopauer Tor (Foto: M. Thon)

Start des Pojektes „Postwege“ zum Stadtfest Pirna im Rahmen der Jubiläen „300 Jahre Kursächsische Postmeilensäulen“ und „300 Jahre Canaletto“ mit Einweihung der Nachbildung des Kursächsischen Viertelmeilensteines Pirna-Copitz und Infostand am 18. Juni 2022

Einweihung Viertelmeilenstein Copitz mit der Staatsministerin Barbara Klepsch, dem Oberbürgermeister Peter Hanke, dem Lionsclub Pirna (Sponsor) sowie Robert Reimann (Projekt „Postwege“ – Initiator) sowie A. F. Zürner (FG Kursächsische Postmeilensäulen e.V.) und „August dem Starken“ (Verein „Augustus Rex“) nebst Postillion und Leibwache (Foto: M. Kaiser)
Infostand des 1. Sächsischenr Postkutschenvereines e.V. mit dem Projekt „Postwege“ in Pirna, Dohnaischer Platz

Projektpartner: https://postwege.de/

Schrittweise Erneuerung der Erläuterungstafeln zum Land der Historischen Poststraßen im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge:

Parkplatz Hemmschuh an der Freiberg-Teplitzer Poststraße/Kammstraße bei Neurehefeld 13.03.2022
Jagdchloss Grillenburg an der Dresden-Freiberger Chaussee 23.08.2021
Alte Ausspanne Breitenau an der Alten Dresden-Teplitzer Poststraße 24.07.2021
Distanzsäule Markt Bärenstein an der Neue Teplitzer Poststraße / Müglitztalstraße 20.06.2020

Umsetzung der Postkutsche vom Typ Paketbestellwagen/Postbus, Leihgabe des Museums für Kommunikation Berlin, vormals Museum Posthalterei Beelitz, am 20. November 2021, nach Bad Düben

Start des Transportes in Bad Einsiedel

10. Postkutschentreffen Bad Düben am 19.-20. September 2020 bzw. 3. Treffen an der Bockwindmühle

Abschlussparade
Postkutsche vor der Bockwindmühle

Partner: Kutsche, Kremser & Co.

Probefahrt mit der Postkutsche, Leihgabe des Museums für Kommunikation Nürnberg, vormals Garmisch-Partenkirchen, am 8. August 2020 in Bad Düben

Postkutschenprobefahrt durch die Dübener Heide

Abholung der Postkutsche, Leihgabe des Museums für Kommunikation Nürnberg, vormals Garmisch-Partenkirchen, am 19. Januar 2020 in Nürnberg

Start des Transportes in Nürnberg

Postkutschertreffen Jubiläum 20 Jahre Postkutschenfahrten Helmut Deutschkämer am 12. Juli 2019 in Dabel (MV)

Gruppenfoto der historisch gekleideten Gäste

Postkutsche Festumzug am 7. Juni 2018 in Dippoldiswalde

Postkutsche mit Geleitschranke Grumbach am 1. Juli 2017

Geleitschranke Grumbach

Letzte Postschlittenfahrten im Tharandter Wald vor der Umsetzung nach Bad Einsiedel am 21. Januar 2017

Start am Ghs. Waldhof zu Grillenburg

Postkutsche Festumzug am 21. August 2016 in Tharandt

Eröffnung der dauerhaften Post- und Fernmeldeausstellung in der ehemaligen Paketausgabe vom Postamt Freiberg 2015

Postkutsche zum Tag der Sachsen 2014 in Großenhain

Festumzug Tag der Sachsen Großenhain

9. Postkutschentreffen zum Anlass „75 Jahre touristische Postkutschen- u. Postschlittenfahrten 1939-2014“ am 21./22. Juni 2014 in Löbnitz am See

Das 9. Deutsche Postkutschentreffen fand am 21./22. Juni 2014 im Rahmen des Parkfestes und Reitturnieres in Löbnitz am See bei Bad Düben nördlich von Leipzig mit Postkutschenrundfahrten an beiden Tagen rund um das Parkstadion statt. Dazu gab es wieder einen Sonderstempel mit -postkarte und -postbeförderung, da am 21. Juni 2014, 10-18 Uhr, das Team Erlebnis:Briefmarken der Deutschen Post AG vor Ort war. Derzeit sind die Belege noch für 3 Euro zzgl. Porto beim 1. Sächsischen Postkutschenverein e.V. erhältlich. Das 4. und 6. deutsche Postkutschentreffen fand bereits 2009 und 2011 an der Bockwindmühle im benachbarten Bad Düben statt.

Partner: Kutsche, Kremser & Co.


Sonderfahrten von Postkutsche und Postschlitten mit der Wanderausstellung am 8. März 2014 Albrechtsburg Meißen

Postkutsche und Postschlitten im Burghof
Postkutsche am Burgtor
Blick in die Wanderausstellung

Partner: Albrechtsburg Meißen

8. Postkutschentreffen am 13. Juli 2013 in Grillenburg

Abschlussparade
Gruppenbild

Gefördert durch die Stadt Tharandt –
mit Sonderstempel und Sonderpostkarte der Deutschen Post AG

Am 13.07.2013 fand das 8. Postkutschentreffen mit fünf originalgetreuen vier- bis siebenspännigen Postkutschen aus dem Freistaat Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern statt. Zur Eröffnung sprach Heribert Schröder, Vertriebsdirektor der Deutschen Post AG aus München, ein Grußwort zum Jubiläum „300 Jahre Sächsische Postordnung“. Danach begann die Vorstellung der Gespanne mit den anschließenden traditionellen Rundfahrten im Tharandter Wald. Für Unterhaltung sorgten die Tharandter Jagdhornbläser e.V. (www.tharandter-jagdhornblaeser.blogspot.de) u.a. auch mit Posthornsignalen, „Charlies Mannen“  (www.charlies-mannen.de) mit Blasmusik sowie die Spielleute  Frieda und Friedrich (www.friedaundfriedrich.de). Zudem waren das Team „Erlebnis: Briefmarken“ der Deutschen Post AG (philatelie.deutschepost.de) mit Sonderpostamt, Sonderpostkarte und Sonderstempel bzw. Sonderpostbeförderung und ein philatelistischer Stand des VSP (www.postgeschichte-sachsen-vsp.de) vor Ort. In und um das Grillenburger Schlossareal war nicht nur für das leibliche Wohl gesorgt. Ponyreiten, Tiermalerei, Infos und Kinderspiele der Gästeführer Erzgebirge e.V. (www.gaestefuehrer-online.de), Gondelbetrieb (www.gondeln-in-grillenburg.de), Naturbad, Walderlebnis, Kerzenwelt (www.zierkerzen-baerenstein.de) und vieles mehr luden Groß und Klein mit abwechslungsreichen Angeboten ein.


Sonderstempel und Sonderpostkarte „300 Jahre Sächsische Postordnung“ / 8. Postkutschentreffen

Zum 8. Postkutschentreffen am 13.07.2013 wird das Team „Erlebnis:Briefmarken“ der Deutschen Post AG mit einer Sonderpostkarte (Auflage 500 Stück, Motiv oben rechts) und einem Sonderstempel (Motiv oben links) zum Jubiläum „300 Jahre Sächsische Postordnung“ 10-17 Uhr auf der Schlosswiese in Grillenburg sein. Zudem wird eine Sonderpostbeförderung mit der Postkutsche im Rahmen der Rundfahrten zum 8. Postkutschentreffen angeboten. Danach sind die Belege beim 1. Sächsischen Postkutschenverein, c/o A. Kaiser, Hauptstr. 5c, 01737 Grillenburg, Tel./Fax. 035202-52614, postkutschenverein(at)gmx.de, zum Preis von 3,00 Euro/Stck. zzgl. Porto erhältlich.


Sonderstempel mit der Grillenburger Postkutsche

Unsere Postkutsche ist auf dem Sonderstempel der Deutschen Post AG zur Eröffnung der Sonderausstellung „Zugpferde“ des Verkehrsmuseums Dresden (23.03.-01.09.2013) abgebildet. Das Team „Erlebnis:Briefmarken“ war mit dem Stempel (Motiv oben links) und einem Sonderumschlag (Motiv oben rechts) am 23. und 24.03.2013 jeweils 12-17 Uhr im Verkehrsmuseum. Danach ist der Stempel noch einige Zeit bei der Deutschen Post AG in Weiden erhältlich.

Partner: Verkehrsmuseum Dresden


Sonderstempel, Sonderumschlag und Sonderpostbeförderung zum Beleg Freiberg 2012

Sonderpostbeförderung im Festumzug
Sonderpostbeleg

Stadtfest „850 Jahre Freiberg“ – Anlass: 150 Jahre letzte Postkutschenfahrt Tharandt – Freiberg

Zum Stadtfest „850 Jahre Freiberg“, am 30.06. und 01.07.2012, war das Team „Erlebnis:Briefmarken“ der Deutschen Post AG mit einem Sonderumschlag (Auflage: 1.000 Stck.) und einem Sonderstempel jeweils 10-17 Uhr vor Ort, am historischen Hauptpostamt, Platz der Oktoberopfer 1, 09599 Freiberg/Sa., wo in der ehem. Paketausgabe auch die Wanderausstellung zu sehen war. Zudem wurde eine Sonderpostbeförderung mit der Postkutsche im Rahmen des Festumzuges am 01.07.2012 in Freiberg angeboten. Einige Exemplare des abgebildeten Beleges sind nun noch beim 1. Sächsischen Postkutschenverein, c/o A. Kaiser, Hauptstr. 5c, 01737 Grillenburg, Tel./Fax. 035202-52614, postkutschenverein(at)gmx.de, zum Preis von 3,50 Euro/Stck. zzgl. Porto erhältlich.

„Wanderer trifft Postkutscher“ 18.-21. Juni 2012 im Fläming mit Postkutschenfahrten und 7. Postkutschentreffen 2012 am 23./24. Juni 2012 in Brück mit der Wanderausstellung

Start in Postdam nach Beelitz
Ankunft an der Posthalterei in Beelitz
Postkutsche in der Titanen-Arena in Brück
Wanderausstellung in Bad Belzig / Fläming

 11. „Titanen der Rennbahn“ und „112. Deutschen Wandertag“ im Fläming

Die „Titanen der Rennbahn“ luden im Rahmen ihrer 11. Veranstaltung am 23.-24. Juni 2012 zum Thema „Wanderer trifft Postkutscher“ in die Arena nach Brück ein und organisieren Postkutschenfahrten vom 18. bis 21. Juni 2012 zum „112. Deutschen Wandertag“ im Fläming. Etwa 30 Postkutschen aus Mitteleuropa beteiligten sich daran. Die Postkutsche des 1. Sächsischen Postkutschenvereines e.V. war vom 17. bis 24. Juni 2012 mit einer Fahrt von Potsdam nach Beelitz am 17. Juni 2012 (Anlass: „300 Jahre preußische Postordnung“), zu Rundfahrten in Bad Belzig vom 18. bis 20. Juni 2012 bzw. der Sternfahrt nach Brück am 21. Juni 2012 zum „112. Deutschen Wandertag“ und beim Programm in der Titanenarena (11. „Titanen der Rennbahn“) in Brück am 23.-24. Juni 2012 dabei. Die Wanderausstellung „Historische Poststraßen“ wurde parallel dazu am 16.-20. Juni in Bad Belzig und am 23.-24. Juni 2012 in Brück gezeigt.

Partner: Titanen der Rennbahn Brück


6. Postkutschentreffen in Bad Düben 9.-10. Juli 2011 bzw. 2. Treffen an der Bockwindmühle

Das 6. Postkutschentreffen fand – im jährlichen Wechsel mit Grillenburg – am 9. und 10. Juli 2011 an der Obermühle und Bockwindmühle am Kurpark in Bad Düben statt. Veranstalter war, wie schon 2009, der Verein Museumsdorf Dübener Heide e.V. in Kooperation mit dem 1. Sächsischen Postkutschenverein e.V. aus Grillenburg und dem ortsansässigen Unternehmen von Siegfried Händler (Postkutsche Bad Düben). Es waren 8 Postkutschen aus Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfahlen und Sachsen mit zwei bis siebenspänniger Anspannung dabei. Das Team „Erlebnis:Briefmarken“ der Deutschen Post AG war mit Sonderpostamt, Sonderstempel und Sonderpostbeförderung vor Ort. Bei sonnigem Wetter, Posthornklängen und vor der herrlichen Wind- und Wassermühlen-Kulisse mit stündlichen Rundfahrten durch die Dübener Heide war es eine gelungene Veranstaltung. Dank an den Veranstalter und seine Helfer sowie die Postkutschenteams und die Posthornisten sowie an das Team „Erlebnis:Briefmarken“ der Deutschen Post AG… bis 2012.

Partner: Kutsche, Kremser & Co.

Messe Jagen Fischen Reiten Dresden 2011

Messestand

5. Postkutschentreffen am 3. August 2010 in Grillenburg

Postkutsche mit Rolf Hoppe
Gruppenbild der Postillione und des Erlebnis-Briefmarken-Teams der Deutschen Post

 … trotz tropischer Hitze ein Erfolg

Insgesamt 17 Pferde unterschiedlichster Rassen in passendem Geschirr, Postkutscher in historischen Uniformen, originalgetreue Posthornklänge und 5 schwarz-gelbe, blank geputzte, originalgetreue Postkutschen bzw. -schlitten aus Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern, die trotz vier kurzfristiger Absagen (u. a. wegen der Hitze) nebeneinander Aufstellung genommen hatten. So war für die ca. 2.500 Besucher das 5. Postkutschentreffen im „Land der Historischen Poststraßen“ am 10. Juli 2010 in Grillenburg zu erleben, das von der amtierenden Tharandter-Wald-Königin und dem bekannten Dresdner Schauspieler Rolf Hoppe (u. a. Mephisto, Drei Haselnüsse für Aschenbrödel) feierlich eröffnet wurde.
Erstmals waren, neben der erweiterten Wanderausstellung im „Gasthaus Waldhof zu Grillenburg“, das „Erlebnis:Briefmarken“-Team der Deutschen Post und der Verein für Sächsische Postgeschichte und Philatelie e.V. sowie der ausrichtende 1. Sächsische Postkutschenverein e.V. mit philatelistischen Angeboten vor Ort. Das traf auch auf drei extra angereiste, professionelle Posthornisten aus Berlin, Münster und Mühlhausen zu, welche dem Treffen den prägenden Rahmen gaben.

Rückblick:

Wiedereinweihung der Kursächsischen Poststation am Markt Zary/Sorau, polnische Niederlausitz, mit Postkutsche 2009

Poststation und Postkutsche in Zary/Sorau am Markt

4. Postkutschentreffen am 21. Juli 2009 in Bad Düben bzw. 1. Treffen an der Bockwindmühle

Postkutschenparade vor der Bockwindmühle
Ausfahrt zur Bockwindmühle Tiefensee

Partner: Kutsche, Kremser & Co.

Poststrassenfest 2009 am Sächsisch-Böhmischen Bauernmarkt

Einsatz von Postschlitten aus Grillenburg und Postkutsche aus Wilsdruff

Weinbergrundfahrt Schloss Proschwitz 2009

18. Moritzburger Teichrundfahrt 2009

Messe Jagen Fischen Reiten Dresden 2009

Messestand mit Postkutsche

3. Postkutschentreffen am 15. Juli 2008 in Grillenburg

Postkutschenparade
Gruppenbild

Messe Jagen Fischen Reiten Dresden 2008

Messestand mit Postschlitten

Jungfernfahrten des Postschlittens vom 1. Sächsischen Postkutschenverein im Dezember 2007 im Tharandter Wald

Postschlittenfahrt durch das Walderlebnis Grillenburg
Eigen- und Neubau Postschlitten gemeinsam im Einsatz

16. Moritzburger Teichrundfahrt 2007

Start der Wanderausstellungen 2007 in Dippoldiswalde

Wanderausstellung im Rathaus Dippoldiswalde

2. Postkutschentreffen am 13. / 15. Juli 2007 in Grillenburg

Abschlussparade
Gruppenbild

Jungfernfahrt 2007 der Postkutsche des 1. Sächsischen Postkutschenvereines auf der Dresden-Freiberger Chaussee

Zwischenhalt am Chausseehaus Neucoschütz an der Stadtgrenze Freital/Dresden
Zielankunft in Dresden zusammen mit der Postkutsche von Kutsche, Kremser & Co. aus Leipzig

1. Poskutschentreffen am 8. Juni 2006 in Grillenburg

Abschlussparade
Start der Rundfahrten

Treffen mit der Europakutsche und dem Miniterpräsidenten zum Herbstmarkt 2005 im Zentrum von Dresden

Postkutschentreffen auf dem Theaterplatz in Dresden

Postkutschensternfahrt mit dem MDR zu Pfingsten 2005

Unterwegs in Grimma
Zielfoto am Dreiländerstein in Maltitz

Beginn der Postkutschenfahrten im Land der historischen Poststraßen 2005 mit erster Postkutsche in Pirna-Zehista

Beginn der Jungfernfahrt auf der Alten Dresden-Teplitzer Poststraße auf dem Markt in Dohna

Beginn der Postkutschenfahrten im Tharandter Wald 2004

Finale des Festes 450 Jahre Grillenburg mit zwei Postkutschen im Tharandter Wald
Postkutsche von Helmut Deutschkämer aus Dabel (MV) , die erste Postkutsche der Neuzeit im Tharandter Wald